Angesichten


Beim Betrachten der ersten Porträts kam mir der Ursprung dieses Wortes in den Sinn. Das lateinische "protrahere" lässt sich mit "entdecken, offenbaren, hervorziehen, hervorbringen" übersetzen. Diese Synonyme sind eine Art Wegbegleiter, wenn man den Bildband "ANGESICHTEN" zur Hand nimmt und sich in die Aussage der Bilder hineinziehen lässt. In manchen Gesichtern kann man mehr lesen als in einem Buch, und doch sieht jede und jeder im gleichen Gesicht einen anderen Menschen. Die Portraits regen an, ja sie fordern auf, uns nicht nur ein Bild von einem Menschen zu machen. Denn der Künstler hält uns die Verschiedenheit der Menschen in unserer Gesellschaft vor Augen, in ihrem Aussehen, in ihrem Charakter, in ihrem Wesen. Es sind 77 Menschenbilder aus unserer Stadt, oft gesehen oder unbekannt, bunt gemischt.

 

Bewusst kurz gehaltene Texte eröffnen Persönliches und Zusätzliches:

"Lebendige Fotografie lässt Neues entstehen, sie zerstört niemals. Sie verkündet die Würde des Menschen.

Lebendige Fotografie... singt ein Loblied auf das Leben." (Berenice Abbot)

Dieser Anspruch findet sich wie ein roter Faden in jedem ICH - in jedem GESICHT - in allen ANGESICHTEN.

 

Auszug aus dem Vorwort von Mag. Edmund Banzer

 

Alle Photos von Peter Mathis.     Texte von Dieter Heidegger, Gudrun Fenkart       Herausgeber: FenkART Publishing

 

Der Reinerlös des Buches geht  an das Hilfswerk der Stadt Hohenems.

Für mehr Details zu Ausstattung, Lieferung und Preis, klicken Sie bitte HIER.